Datum: 6. Juli 2013 um 23:51
Dauer: 4 Stunden 39 Minuten
Einsatzort: B49, Höhe Kreisabfalldeponie
Mannschaftsstärke: 20 Einsatzkräfte
Fahrzeuge: LF 20/16 , TLF 16/25 


Einsatzbericht:

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in o.g. Bereich zum Frontalzusammenstoss zweier PKW. Hierbei wurden insgesamt drei Personen schwer verletzt. Eingeklemmt, wie zunächst gemeldet, wurde keiner der Beteiligten. Ein weiterer Beteiligter des Unfalles flüchtete jedoch in unbekannte Richtung. Da bei diesem Beteiligten ebenfalls schwere Verletzungen vermutet wurden, begann noch in der Nacht eine aufwändige Suchaktion mittels der Weilburger Drehleiter (um mittels Wärmebildkamera von oben einen großen Bereich abzudecken) , deren Fluchtlistmastfahrzeug und der Rettungshundestaffel. Leider konnte der Beteiligte nicht aufgefunden werden. Er stellte sich am Folgetag, offenbar unverletzt, der Weilburger Polizei.