Datum: 5. September 2006 um 8:00
Dauer: 13 Stunden 50 Minuten
Einsatzort: A3 km 108,0 Ri Frankfurt
Mannschaftsstärke: 11 Einsatzkräfte
Fahrzeuge: Dekon-P , ELW 1 


Einsatzbericht:

Vermutlich aufgrund einer erhitzten Bremse begann in der vergangenen Nacht in Höhe der Lahntalbrücke auf der BAB 3 der Reifen eines mit Stückgut beladenen Reifen an zu brennen. Dieser Brand griff ziemlich schnell auf das gesamte Fahrzeug über. Bedingt durch den kaum unter Kontrolle zu haltenden Brand wurden durch den Einsatzleiter zahlreiche wasserführende Fahrzeuge aus der Umgebung angefordert. Erst nach einiger Zeit stellte sich heraus, dass der LKW verschiedene gefährliche Güter in granulat,- und flüssiger Form geladen hat, denn der Fahrer konnte aufgrund von Sprachproblemen keine Angaben zu seiner Ladung machen. Diese Stoffe reagierten ziemlich heftig, teilweise „explodierten“ die geladenen Fässer. Daher forderte der Einsatzleiter zeitnah die Dekontaminationseinheiten Runkel und Beselich des Landkreises an, um kontaminierte Einsatzkräfte zu dekontaminieren. Außerdem rückte zu Bergemaßnahmen des mittlerweile gelöschten Fahrzeuges die Werkfeuerwehr „Infraserv“ Höchst an, da diese über spezielle Gerätschaften zur Bergung der Ladung verfügt. Kontaminiertes Löschwasser musste von Fachfirmen abgesaugt und entsorgt werden. Aufgrund dieses Einsatzes musste die Autobahn den kompletten Tag über in Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt bleiben.