Datum: 22. Mai 2007 um 14:30
Dauer: 2 Stunden 20 Minuten
Einsatzort: Am Kuhweg
Fahrzeuge: LF 20/16 


Einsatzbericht:

Aus unklarer Ursache geriet eine Kuh, auf einer mit einem Elektrozaun gesicherten Weide, in Panik und floh in ein dicht bewachsenes Dickicht. Der Landwirt fand die völlig erschöpfte und eingekeilte Kuh in dieser Hecke erst nach mehreren Stunden in einem 2 Meter tiefen Graben vor und bat die Feuerwehr um Hilfe. Nachdem gemeinsam die Hecke mit einer Kettensäge entsprechend beschnitten und eine „Rettungsöffnung“ geschaffen war, konnte die Kuh mit Hilfe eines Radladers und Bandschlingen aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Die verängstigte und dehydrierte Kuh wurde anschließend mit Wasser und Heu versorgt und man hofft, dass die Kuh diese Strapazen überleben wird, was sich allerdings erst in den nächsten Tagen zeigen wird.