Datum: 28. August 2007 um 10:26
Dauer: 4 Stunden 15 Minuten
Einsatzort: Gräveneck, Lahnstraße
Mannschaftsstärke: 200 Einsatzkräfte
Fahrzeuge: LF 20/16 , TLF 16/25 


Einsatzbericht:

Aus bislang ungeklärter Ursache explodierte im Lahntal, Bereich Gräveneck Campingplatz, eine Fern-Erdgasleitung. Die Erdgasversorger schliessen nicht aus, dass es durch Bauarbeiten an einer parallel verlaufenden Gaspipeline zu Erdbewegungen kam, die eine Schweißnaht brüchig werden liessen und es so zu einem Gasaustritt aus der 60 cm Leitung kam. Das ausströmende Gas entzündete sich und trat mit einem Druck von ca. 58 bar aus. Die Folge war eine riesige, von weitem sichtbare Stichflamme, die benachbarte Bäume und für die Bauarbeiten benötigte Aggregate entzündete und verschob sogar auf der anderen Lahnseite verlaufende Bahngleise. Fensterscheiben und Rolladen einiger Häuser wurden beschädigt. Die Flammen und die Geräusche des ausströmenden Gases verunsicherten die Bewohner Grävenecks. Diese wurden von den alarmierten Kräften der Schnelleinsatzgruppen ( SEG ) und der Notfallseelsorge betreut. Glücklicherweise kam bei diesem Unglück niemand zu Schaden. Aufgabe der Wehr Obertiefenbach war es, nach dem Abschiebern der Gasleitung durch den Energieversorger, die brennenden Motorpumpen und Bäume abzulöschen.